Frühlings Gewürze und ihre Heilkraft Teil 1: Kardamon

Ich möchte dir drei Gewürze aus dem Ayurveda vorstellen, die dein Kapha reduzieren. Es gibt natürlich jede Menge, aber das sind meine Lieblings Gewürze, die du auch sehr gut überall kaufen kannst. Gewürze schmecken nicht nur fantastisch, sondern haben eine Heilwirkung auf den Körper und den Geist. Die Frühlingszeit ist Kapha Zeit, in der Schwere, Müdigkeit und eine langsame Verdauung dominieren können. Um dies zu reduzieren und mehr Schwung in den Körper zu bringen, kannst du einiges mit Gewürzen machen und sie effektiv einsetzen. Lese hier mehr zu den ayurvedischen Frühlings Tipps.

Heute stelle ich dir das erste Gewürz vor: Kardamon

Mittlerweile ist Kardamon bekannter geworden und viele haben es auch schon in der Küche, wissen allerdings nicht so recht was sie damit machen sollen, außer es in ein Porridge zu tun. Aber woher kommt Kardamon, wie verwendet man es und wie ist die Wirkung?

Kardamon wird auch „Königin der Gewürze“genannt und ist eins der wertvollsten und ältesten Gewürzen der Welt. 

Kardamon gehört zu den Ingwergewächsen und stammt ursprünglich aus Südindien. Heute wird er vor allem auch in arabischen Ländern, Asien, Afrika und Skandinavien verwendet um Gerichte oder Getränke schmackhafter zu machen. Die Kardamon Pflanze wächst im Regenwald und wird ca. 2 m groß, manchmal auch größer und hat gelbe und blaue Blüten.

Kardamon kannst du in drei verschiedenen Ausführungen kaufen: Als grüne Kapsel, als Samen oder als Pulver. 

Die grüne Kapsel ist von außen trocken und hart. Innen sind kleine schwarze Samen, die ganz leicht klebrig sind. Du kannst die Kapseln im Ganzen verwenden, z.B. im Reis, im Kaffee, Tee oder in deiner Kurkumamilch und als Zusatz bei verschiedenen Gerichten. Dort solltest du sie allerdings vor dem essen entfernen, sie werden nicht mitgegessen. Wirkung und Aroma bleiben aber im Gericht enthalten.

Die kleinen schwarzen Samen bekommst du ganz leicht aus der harten Schale. Nehme einfach ein breites Messer und drücke damit auf die Kapsel. Sie öffnet sich und du kannst die Samen rausnehmen. Mit den Samen kannst du kochen oder wie die ganze Kapsel, für ein Getränk verwenden. Die Samen können ganz normal gegessen werden. Wenn du möchtest kannst du sie auch mörsern. Probiere doch mal ein paar frische Samen und kaue etwas auf ihnen rum. Du wirst sofort den erfrischenden Geschmack spüren und ein frischen Atem bekommen.

Als dritte Möglichkeit kannst du Kardamon schon als Pulver kaufen. Wenn ich die Möglichkeit habe, nutze ich sie und kaufe es sofort, da es oft nicht die Möglichkeit dazu gibt. Das Pulver wird so verwendet wie die Samen.

Heilkraft und Wirkung des Kardamons

Das Aroma des Kardamons verdanken wir 25 verschiedenen ätherischen Ölen und ich finde das hört sich nach einer großen Menge an für diese kleinen Körner. Das Öl mit der stärksten medizinischen Wirkung ist das Cineol, es befindet sich übrigens auch in Lorbeer Blättern.

Es wurden viele wissenschaftliche Studien zu Kardamon gemacht um die Heilwirkung zu erforschen. Diese Vorteile hat der Kardamon:

Leichte Verdauung

Kardamon wirkt krampflösend und beruhigt den Darm. Das parasympatische Nervensystem wird stimuliert und dadurch wird die Speichelbildung, Verdauung und Muskelentspannung angeregt. Dazu stoppt Kardamon das Wachstum von Magengeschwüren und Krebs.

Schleimlösend und entzündungshemmend

Kardamon wirkt kühlend und ist entzündungshemmend. Daher ist er besonders gut für den Sommer und bei zu viel Pitta. Aber Vata und Kapha können auch von ihm profitieren. Für das Kapha Dosha ist er besonders gut, weil er schleimlösend wirkt. Bei Nasennebenhöhlenentzündungen und Erkältungen ist Kardamon ein Gewürz, dass du immer zu Hause haben solltest. Er verringert die Schleimbildung, löst den Schleim und wirkt antibakteriell.

Leichter Atmen

Kardamon öffnet deine Atemwege und schenkt dir eine tiefere und klare Atmung. Auch bei Asthma hilft eine regelmäßige Nutzung des Gewürzes. Es hilft auch bei Mundgeruch, kaue einfach ein paar Samen oder mache dir einen Tee aus Kardamonkapseln.

Herzkrankheiten

Kardamon hilft bei Bluthochdruck und schützt vor Herzinfarkten und Schlaganfällen. Diese werden oft von Blutgerinnsel verursacht, die Arterien verstopfen. Du kannst mit Kardamon hier vorbeugen.

Außerdem lindert Kardamon Übelkeit, entbläht, ist harntreibend und Appetit anregend.

Für folgendes kannst du Kardamom verwenden:

Als Gewürz beim kochen und backen
Als Zugabe bei Tee`s oder einer Kurkuma Milch
Als Gewürzmischung wie z.B. Garam Masala
Als Mischung zur Paste mit Honig bei Husten und Erkältung
Als Zusatz beim Kaffee kochen

Rezept Kardamon Gewürz Milch

200 ml Reismilch
1/3 TL Kardamon
1/3 TL schwarzer Pfeffer
3 Fäden Safran
1 TL Ghee oder Kokosöl

Erwärme die Reismilch und gebe die Gewürze hinzu. Wenn die Milch heiß ist, gibst du die Safranfäden hinein. Die Milch darf nicht kochen. Lasse es ein paar Minuten abkühlen damit der Safran seine Wirkung entfalten kann. Dann gibst du das Ghee oder Kokosöl hinein.