Gries mit warmen Zimt Feigen und Rosmarin

In den letzten Tagen sind die etwas kühleren Temperaturen auch in Berlin angekommen, jetzt steigen sie wieder für kurze Zeit bevor die kalten Herbsttage bald da sind. Der Körper sehnt sich bei dem Wechsel zum Herbst nach erdenden, warmen und saftigen Speisen. Wenn wir uns schon am Morgen erden, haben wir über den Tag mehr Energie und sind ausbalancierter.Was gibt es da besseres als ein warmen und nährenden Grießbrei?

Es gibt so viele Porridge Varianten und in meiner Anfangs Ayurveda Zeit habe ich sehr oft Grieß mit Obstkompott zum Frühstück gegessen. Mittlerweile wechsle ich öfter und habe aber auch meine Lieblingsvariationen. Dieser Grießbrei hat mich an diese Zeit zurück erinnert. Ich hatte jetzt Appetit auf frische Feigen, die gerade Saison haben. Feigen fördern die Verdauung, haben viel Vitamin A,B,C, Kalium, Kalzium und Magnesium. Sie sind schön saftig und perfekt für die Herbstzeit.

Dieses Rezept ist histaminarm und lactosefrei.


Zutaten
70 g Dinkelgrieß
400 ml Reismilch
2 TL Ghee
eine Prise Zimt und Kardamon
ein paar Nadeln frischen Rosmarin
1 TL Kokosblütenzucker
1 Feige

 

Zubereitung
Erwärme 1 TL Ghee in einem Topf. Gebe Zimt, Kardamon und Kokosblütenzucker hinzu, dann den Dinkelgrieß und lösche es mit der Reismilch ab. Rühre dabei um. Lasse es kurz aufkochen und dann ca. 10 Minuten quellen.

Viertel die Feige. Nehme ein Topf, erwärme auch hier 1 TL Ghee und lege die Feigen hinein. Bestreue sie mit Zimt und den Rosmarinnadeln. Wende die Feigenspalten nach ca. 1 Minute.

Serviere den Gries mit den Feigen, Rosmarin und ein wenig frischem Ghee.